Freisprechung der Gärtner in Sachsen-Anhalt

22 ehemalige Auszubildende erhalten Facharbeiterurkunden auf Burg Wanzleben

Am Freitag, dem 29. August 2014, wurden alle Gärtner der Fachrichtungen Garten- und Landschaftsbau, Gemüsebau, Zierpflanzenbau, Baumschule und Friedhofsgartenbau gemeinsam in einer feierlichen Veranstaltung des Verbandes Garten,- Landschafts- und Sportplatzbau Sachsen-Anhalt e.V., des Verbandes Gartenbau Sachsen-Anhalt e.V. und der Zuständigen Stelle des Landesverwaltungsamtes im feierlichen Rahmen von den Verpflichtungen der Lehrzeit freigesprochen. Zum zweiten Mal wurden so 2014 die Gärtner aller Fachrichtungen gemeinsam ins Berufsleben verabschiedet.

22 ehemalige Auszubildende aus den Garten- und Landschaftsbaubetrieben, Gartenbaubetrieben, kommunalen Ausbildungsstätten und außerbetrieblichen Ausbildungseinrichtungen Sachsen-Anhalts konnten dort ihre Facharbeiterurkunden in Empfang nehmen, wobei 18 von Ihnen den Beruf Landschaftsgärtner erlernt haben. Der erfolgreiche Abschluss der Berufsausbildung ist ein besonders wichtiges und bewegendes Ereignis für die Absolventen, Familienmitglieder und Lehrherren und bedarf einer angemessenen Würdigung.

Die ersten Grußworte und Glückwünsche überbrachte Anne-Marie Keding, Staatssekretärin im Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Sachsen- Anhalts, die später auch die Facharbeiterzeugnisse überreichte. Beste Wünsche für die berufliche und auch private Zukunft folgten von der Gewerkschaft IG BAU, vom Vertreter der Berufsschulen, in diesem Jahr von Herrn Lutz Lempens von der Berufsschule in Halle sowie von Herrn Uwe Truckenmüller vom Ausbildungsbetrieb Pflanzenhof Beyme GbR aus Magdeburg, der als Vertreter der Lehrherren und Lehrherrinnen die Veränderungen der Ausbildung im Laufe der Jahre aufzeigte.

10515217_563229980469413_1851595966793136188_o

 

 

 

Text und Foto: Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Sachsen-Anhalt e.V.

 

 

 

2935 Total Views 6 Views Today
Tagged with: